Mehr Erfahren
Grecale
Ghibli
Levante
Quattroporte
GranTurismo
GranCabrio
Maserati MC20
Maserati MC20 Cielo
Folgore
Fuoriserie
Special Series
Geschichte
Werte
Stories of Audacity
Maserati Tridente
Fuoriserie
Corse
Legacy
Erfahrungen
Store
Partners
Maserati Connect
Maserati Heritage
Finanzdienstleistungen
Certified pre-owned
Service und Assistenz
Customization
Maserati Club
Race Beyond
Formula E
GT2
MCXtrema
Maserati Driving Experience
Factory Tour
Shell
Sonus faber
Überlick Service und Assistenz
Wartung
Video Health Check
Garantieverlängerung
Extra10 Garantieprogramm
Bremsenpaket
Batterie Zertifikat
Pick-up & Delivery and Courtesy Car
Roadside Assistance
Kundenbetreuung
Guides und Dokumentation
Vereinbare einen Termin
Originalzubehör
Komplettradsätze
Original Teile

Die Maserati Oldtimer beim Grand Prix de Monaco Historique

Grand Prix de Monaco Historique 2018
Mehr lesen

19 historische Rennwagen im Fürstentum am Start

Der historische Grand Prix von Monaco zog am vergangenen Wochenende neben tausenden Zuschauern auch wieder 180 alte Grand-Prix-Fahrzeuge an. Mehr als zehn Prozent davon – exakt 19 Rennwagen – stammten von Maserati und waren ein eindrucksvoller Beweis der grossen Motorsport-Tradition des Unternehmens.

Ein besonderes Highlight in dem Aufgebot war der von Anthony Sinopoli pilotierte Maserati 6CM – ein Vorkriegsrennwagen aus den 1930er-Jahren, der einst bei den Vorläuferrennen der Formel 1 antrat. Von ihm wurden seinerzeit nur 27 Exemplare gebaut, von denen heute immerhin noch 13 Fahrzeuge existieren. Der 6CM galt aufgrund seines leicht an unterschiedliche Rennstrecken anpassbaren Federungssystems als sehr fortschrittlich. Daneben nahm an den Rennen auch ein seltener Maserati V8RI teil.

Gleich vier Exemplare des berühmten Maserati 250 F starteten in Monaco. Der zwischen 1954 und 1957 gebaute Rennwagen bescherte Maserati nicht nur unzählige Siege, sondern vor allem 1957 mit Juan Manual Fangio am Steuer den Gewinn der Formel-1-Weltmeisterschaft. Mit dem Maserati A6GCM von 1952 war eine weitere Formel-1-Rarität in Monaco vertreten. Da es neben der Formel-1 früher auch Grand-Prix-Läufe für Sportwagen gab, starteten überdies zwölf Maserati Sportwagen im Fürstentum: fünf Maserati 300 S, sechs Maserati A6GCS und ein Maserati 200 SI.

Die Anwesenheit von Maserati beschränkte sich nicht nur auf die Rennstrecke. Als offizieller Automobilpartner des Yacht Club De Monaco präsentierte das Unternehmen noch zwei weitere Klassiker vor dem spektakulären Clubhaus: ein Maserati 3500 GT Vignale Spyder sowie ein weiterer Maserati 250 F.

credit: René Photo

credit: René Photo

Mehr lesen

Probefahrt

Probefahrt vereinbaren.
Finden Sie einen Maserati Vertragspartner in Ihrer Nähe und erleben Sie die Faszination Maserati.
Bleiben Sie in Kontakt

* CO₂ ist das für die Erderwärmung hauptverantwortliche Treibhausgas. Die mittlere CO₂-Emission aller (markenübergreifend) angebotenen Fahrzeugtypen in der Schweiz beträgt 129 g/km. Der CO₂- Zielwert beträgt 118 g/km (WLTP).

Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren WLTP ermittelt. Das weltweit harmonisierte Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP) ist ein realistischeres Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO₂-Emissionen. Die Werte variieren in Abhängigkeit der gewählten Sonderausstattungen.

In der Praxis können diese je nach Fahrstil, Witterungs- und Verkehrsbedingungen, Zuladung, Topographie und Jahreszeit teilweise deutlich abweichen. Die Angaben für ein spezifisches Fahrzeug können von den zulassungsrelevanten Daten nach CH-Typengenehmigung abweichen.

Abweichungen von den hier beschriebenen Modellvarianten und Ausstattungen möglich. Änderungen von Konstruktionen und Ausstattungen sowie Irrtümer vorbehalten. Bitte informieren Sie sich darüber bei Ihrem Maserati Partner.