Maserati - die neue Ära

Modena, 10. September 2020 – Für Maserati ist dies der Beginn einer neuen Ära. Die Marke mit dem Dreizack steht mit revolutionären Neuwagen, technischen Innovationen und neuen Projekten im Brennpunkt: In diesen Tagen zeichnet sich Maseratis Zukunft ab.

 Nach dem Initialfunken des im Juli vorgestellten Ghibli Hybrid, der kraftstrotzenden im August lancierten Trofeo-Collection und der Weltpremiere des Supersportwagens MC20, das der Welt mit einem beispiellosen Event enthüllt wurde, ist nun die Zeit reif für eine Reise in die Zukunft ausgehend vom Stammwerk in Modena, wo alles seinen Anfang hatte.

Innovation, Leidenschaft und Einzigartigkeit sind die Leitwerte der Marke in dieser Phase der totalen Erneuerung. Ausgangspunkt für den Neuaufbruch ist das Stammwerk an der Viale Ciro Menotti in Modena. An diesem magischen Ort ist der Dreizack seit über 80 Jahren beheimatet und vertritt die DNA und das kulturelle Erbe des Made in Italy mit einem unbändigen Drang nach Zukunftsvisionen und Innovation. Das Maserati-Stammwerk wurde für den Bau des MC20 mit komplett neuen Produktions-, Motorenmontage- und Lackieranlagen ausgestattet.

 Nettuno, der bahnbrechende V6-Motor des neuen Supersportwagens, ist die erste Kreation des Maserati Engine Lab, dem innovativen Motorenzentrum, das am Standort Modena geschaffen wurde und mit einer hochmodernen, umweltfreundlichen Lackiererei ausgestattet ist.

Der MC20 ist der erste Sprung in die neue Ära, das erste Modell, das den Weg in die Zukunft zeigt. Das beispiellos elegante Design des Supersportwagens wurde erreicht, indem eine Reihe vermeintlicher Gegensätzen fein ausbalanciert wurde: eine Mischung aus Handwerkskunst und Technik, Eleganz und Leistung, Rennsport-DNA und Fahrvergnügen. Entworfen vom Centro Stile Maserati in Turin, wurde der MC20 zu 100% in Modena entwickelt, konstruiert und produziert und nahm im Maserati Innovation Lab, konkrete Gestalt an. In diesen hochmodernen Engineering Hub der Marke mit dem Dreizack werden alle Maserati Modelle von heute und morgen zum Leben erweckt.

Im Maserati Innovation Lab in Modena unterstützen digitale Prozesse die Produktentwicklung und wenden dabei die exklusive Maserati Formel an, die einen integrierten Ansatz verfolgt, um dem menschlichen Faktor bereits in der Anfangsphase Vorrang einzuräumen: Der Kunde wird mit einem exklusiven Hardware-Software-Mix bereits bei der virtuellen Simulation miteinbezogen. Tatsächlich wurden mehr als 90% der Fahrdynamik des MC20 mit Hilfe virtueller Modelle entwickelt, wobei ein innovativer Ansatz namens Virtual Vehicle Dynamics Development, der von Maserati intern verwaltet wird, zum Einsatz kam.

 Das Maserati Innovation Lab ist daher der ideale Ort, um über die Zukunft der Marke zu diskutieren. In seinen Labors werden der Folgore und das neue SUV Grecale entwickelt.

Folgore ist die neue Elektromobilitätsstrategie Made in Maserati und entzündet das Feuer einer neuen Energie. Eine Energie, die den Dreizack in die Zukunft projiziert.

Die neuen Maserati GranTurismo und GranCabrio werden die ersten Modelle der Marke sein, die zu 100 Prozent elektrisch angetrieben werden; sie werden in Modena entwickelt und am Produktionsstandort Turin gebaut. Es wird auch eine elektrische Version des MC20 geben, die im Maserati-Werk in Modena produziert werden soll.

Der erste Schritt bei der Elektrifizierung des Maserati-Sortiments ist der im Juni eingeführte Ghibli-Hybrid. Die Herausforderung für Maserati bestand darin, in die Welt der Elektrifizierung einzusteigen, ohne die Kernphilosophie und die Werte der Marke zu verraten. Das Ergebnis? Der bestmögliche Hybridantrieb. Maserati ist seiner DNA treu geblieben und hat sich für eine Hybridlösung entschieden, die sich in erster Linie auf die Verbesserung der Leistung bei gleichzeitiger Kraftstoff- und Emissionsreduzierung konzentriert.

Das zukünftige Maserati SUV wird den Namen eines Windes tragen: Grecale, wie der heftige Nordostwind im Mittelmeerraum, und wird eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung der Marke spielen. Schon seit vielen Jahren benennt Maserati seine Fahrzeuge nach den berühmtesten Winden der Welt.

Alles begann 1963 mit dem legendären Mistral. Es folgten Ghibli, Bora, Merak und Khamsin. 2016 schlug die Stunde des Levante, dem ersten SUV in der Maserati-Geschichte.

Die neue Ära der Marke bedeutet auch eine umfassendere Personalisierung der Fahrzeuge. Mit dem neuen Maserati FUORISERIE Programm wird es nun möglich sein, jeden einzelnen Maserati nach dem Geschmack des Kunden zu personalisieren. Und jeder Käufer wird die Möglichkeit haben, in der neuen „Autoschneiderboutique“ am Maserati-Hauptsitz in Modena eine einzigartige Erfahrung zu machen. Um den Kunden zu helfen, sich unter den Tausenden von Kombinationsmöglichkeiten zurechtzufinden, haben wir zur Orientierung drei Basiskollektionen erstellt: Corse, Unica und Futura. Sie drücken die Kraft der Marke aus, repräsentieren ihre Werte und vereinen atemberaubende Leistung mit Eleganz und Innovation.

 Auf ihrem Weg in die Zukunft bleibt die Marke stolz auf ihre DNA; Maserati stammt aus Modena, im Herzen des italienischen Motor Valleys, dem Epizentrum der Leidenschaft, Leistung und Kühnheit im Automobilbau. Daher schenkt Maserati seinen glorreichen Modellen aus der Vergangenheit mit dem neuen Classiche Programm die Achtung, die sie verdient haben.

 Zum Auftakt der neuen Ära hat Maserati mit der spektakulären Veranstaltung "MMXX: Time to be Audacious" seine Verbindung mit der Stadt Modena bekräftigt. Modena wurde für die Präsentation des neuesten Familienzuwachses, des MC20, ausgewählt. Einer der Supersportwagen wird auf der Piazza Grande unter dem Ghirlandina-Glockenturm ausgestellt. Darüber hinaus beherbergt die Piazza Roma die Trofeo Collection: die extremsten und kraftvollsten Ausführungen der Modelle Levante, Ghibli und Quattroporte.

Die Trofeo Collection ist jetzt vollständig. Nach der Markteinführung im Jahr 2018 des Levante Trofeo, der leistungsstärksten Version des SUV, sind nun auch der Quattroporte und der Ghibli mit dem neuen 580 PS V8-Motor erhältlich. Sie stellen den Gipfel an Leistung, Sportlichkeit und Luxus dar und gehören zu den leistungsstärksten Maserati Limousinen aller Zeiten.

Ebenfalls in Modena, bietet das Teatro Anatomico Gelegenheit, den neuen in Modena hergestellten Motor Nettuno in seine Einzelteile zerlegt zu betrachten. Der Motor ist ein wahres technisches Juwel.

 

Probefahrt

Probefahrt vereinbaren.
Finden Sie einen Maserati Vertragspartner in Ihrer Nähe und erleben Sie die Faszination Maserati.
Bleiben Sie in Kontakt

Ghibli: Normverbrauch (l/100 km) kombiniert: 8,3 – 12,6; Benzinäquivalent ( l/100 km): 9,5; CO₂-Emissionen (g/km) kombiniert*: 213 – 285; Effizienzklassen: G – G; CO₂-Emissionen aus der Treibstoff- und/oder Strombereitstellung (g/km): 41 – 65

Levante: Normverbrauch (l/100 km) kombiniert: 10,1 – 16,0; Benzinäquivalent ( l/100 km): 11,5; CO₂-Emissionen (g/km) kombiniert*: 264 – 363; Effizienzklassen: G – G; CO₂-Emissionen aus der Treibstoff- und/oder Strombereitstellung (g/km): 49 – 82

Quattroporte: Normverbrauch (l/100 km) kombiniert: 12,5 – 12,6; CO₂-Emissionen (g/km) kombiniert*: 282 – 285; Effizienzklassen: G – G; CO₂-Emissionen aus der Treibstoff- und/oder Strombereitstellung (g/km): 64 – 65

MC20: Normverbrauch (l/100 km) kombiniert: 11,6; CO₂-Emissionen (g/km) kombiniert*: 262; Effizienzklasse: G; CO₂-Emissionen aus der Treibstoff- und/oder Strombereitstellung (g/km): 60

--
Provisorische Werte, Homologation noch nicht abgeschlossen.
* CO₂ ist das für die Erderwärmung hauptverantwortliche Treibhausgas. Die mittlere CO₂-Emission aller (markenübergreifend) angebotenen Fahrzeugtypen in der Schweiz beträgt 174 g/km. Der CO₂- Zielwert beträgt 115 g/km.