Diese Website verwendet Drittanbieter-Profil-Cookies, um Dienstleistungen gemäß Ihren beim Besuch der Website deutlich gewordenen Präferenzen bereitzustellen. Indem Sie auf der Website verbleiben, stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu. Wenn Sie einer solchen Verarbeitung widersprechen wollen, lesen Sie dazu bitte die Anleitung in unserer Cookie-Richtlinie.
Cookies zulassen

Mexico

Nach dem 5000 GT und dem Quattroporte war der Mexiko das dritte Strassenauto von Maserati, das eine zivilisierte Version des V8-Rennmotors des 450 S Sportprototypen-Rennwagens verwendete. Es teilte seinen grundlegenden Aufbau mit dem Quattroporte, obwohl der erste Prototyp tatsächlich von einem beschädigten 5000GT abgeleitet worden war und von einem 4,9-Liter-Motor angetrieben wurde. Als echter Viersitzer verfügte der Mexiko über eine sehr elegante und raffinierte Karosserie, die er Vignale zu verdanken hat. Im Gegensatz zu anderen viersitzigen Maserati Coupés wurde er nicht nach einer Rennstrecke benannt. Der Name Mexiko wurde gewählt, weil der 5000 GT, der als Prototyp diente, einst dem mexikanischen Präsidenten Adolfo López Mateos gehörte und nach seiner Vorstellung auf der Turiner Motorshow 1965 nach Mexiko zurückkehrte. Es war wirklich passend, aber auch rein zufällig, dass John Surtees die Formel-1-Saison 1966 mit einem überzeugenden Sieg beim Grand Prix von Mexiko am Steuer eines Cooper-Maserati T81 abschloss. 1966 auf dem Pariser Automobilsalon vorgestellt, wurde die Produktion in Mexiko mit den gleichen Motorvarianten wie der Quattroporte angeboten: entweder in einer 4,2-Liter- oder  einer 4,7-Liter-Version. Das Chassis selbst wurde vom Quattroporte mit einem um 11 Zentimetern gekürzten Radstand abgeleitet.

Datenblatt Mexico 4.2 Mexico 4.7
Modellbezeichnung Tipo AM112 Tipo AM112
Karosserietyp 2 Türen, 4-sitziger Fastback 2 Türen, 4-sitziger Fastback
Design Vignale Vignale
Productionszeitraum 1966 - 1972 1966 - 1972
Maserati Ära Familie Orsi Familie Orsi
Gebaute Exemplare 300 182
Chassis Stahl-Monocoque mit Hilfsrahmen vorne Stahl-Monocoque mit Hilfsrahmen vorne
Leergewicht 1.830 kg 1.830 kg
Motor 90° V8 mit 2 obenliegenden Nockenwellen 90° V8 mit 2 obenliegenden Nockenwellen
Hubraum 4.136 ccm 4.719 ccm
Leistung 260 PS @ 5.000rpm 290 PS @ 5.200rpm
Höchstgeschwindigkeit 240 km/h 255 km/h
Stay in Touch
Registrieren Sie sich hier für die neuesten Informationen von Maserati
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen.
DEINE PERSÖNLICHEN DETAILS
*
*
*
*
ZUSTIMMUNG DATENSCHUTZINFORMATIONEN

In Kenntnis der Datenschutzerklärung von Maserati, die ich gelesen und verstanden habe, erkläre ich

*
*
*
*
*
*
*

*
* Pflichtfeld
Stay up to date
Ghibli: Normverbrauch (l/100 km) kombiniert: 8,5 – 12,3; Benzinäquivalent ( l/100 km): 9,7; CO₂-Emissionen (g/km) kombiniert*: 222 – 288; Effizienzklassen: G – G; CO₂-Emissionen aus der Treibstoff- und/oder Strombereitstellung (g/km): 41 – 62

Levante: Normverbrauch (l/100 km) kombiniert: 11,2 – 16,1; Benzinäquivalent ( l/100 km): 12,8; CO₂-Emissionen (g/km) kombiniert*: 261 – 363; Effizienzklassen: G – G; CO₂-Emissionen aus der Treibstoff- und/oder Strombereitstellung (g/km): 54 – 82

Quattroporte: Normverbrauch (l/100 km) kombiniert: 8,5 – 12,6; Benzinäquivalent ( l/100 km): 9,7; CO₂-Emissionen (g/km) kombiniert*: 222 – 288; Effizienzklassen: F – G; CO₂-Emissionen aus der Treibstoff- und/oder Strombereitstellung (g/km): 41 – 64

GranTurismo: Normverbrauch (l/100 km) kombiniert: 14,3; CO₂-Emissionen (g/km) kombiniert*: 324; Effizienzklasse: G ; CO₂-Emissionen aus der Treibstoff- und/oder Strombereitstellung (g/km): 73

GranCabrio: Normverbrauch (l/100 km) kombiniert: 15,2; CO₂-Emissionen (g/km) kombiniert*: 345; Effizienzklasse: G ; CO₂-Emissionen aus der Treibstoff- und/oder Strombereitstellung (g/km): 77

--

* CO₂ ist das für die Erderwärmung hauptverantwortliche Treibhausgas. Die mittlere CO₂-Emission aller (markenübergreifend) angebotenen Fahrzeugtypen in der Schweiz beträgt 174 g/km. Der CO₂- Zielwert beträgt 115 g/km.