Mehr Erfahren
VIEW ALL
MILD HYBRID
Grecale
Ghibli
Levante
Quattroporte
Maserati MC20
Maserati MC20 Cielo
GranTurismo
Fuoriserie
Special Series
Geschichte
Werte
Stories of Audacity
Store
Experiences
Partners
Legacy
Fuoriserie
Maserati Tridente App
Maserati Connect
Maserati Heritage
Finanzdienstleistungen
Certified pre-owned
Service and Assistance
Customization
Maserati Club
Maserati Driving Experience
Factory Tour
Ermenegildo Zegna
Shell
Sonus Faber
Tidal
Überblick Service und Assistenz
Wartung
Garantieverlaengerung
Extra10 Warranty Program
Pick-up & Delivery and Courtesy Car
Kundenbetreuung
Roadside Assistance
Guides und Dokumentation
Vereinbare einen Termin
Originalzubehör
Komplettradsätze
Original Teile

Ehrung für einen ganz besonderen Maserati

50 Jahre Maserati Indy Coupé, Lackierung Oro Metalizzato, Seitenansicht
READ MORE

Vor exakt 50 Jahren wurde das erste Indy Coupé ausgeliefert

Modena, 1. Juli 2019 - Der 1. Juli 1969 war ein bedeutender Tag für Maserati: An diesem Datum verliess der erste für einen Kunden produzierte Maserati Indy die Firmenzentrale in Modena und wurde an den damaligen Schweizer Importeur „Martinelli e Sonvico“ in Chiasso geliefert. Wenige Tage später konnte der neue Besitzer, ein Schweizer Geschäftsmann, seinen Indy in der Lackierung „Oro Metalizzato“ und brauner Lederausstattung in Empfang nehmen.

Der Maserati Indy wurde im Rahmen des Turiner Autosalons 1968 auf dem Messestand der Carrozzeria Vignale vorgestellt, bevor er im Folgejahr beim Genfer Autosalon offiziell sein Debüt bei Maserati gab. Es war eine bemerkenswerte Zeit für das Unternehmen: Maserati hatte 1968 mit rund 700 Fahrzeugen einen neuen Produktionsrekord erzielt und besass in Italien im Segment der Fahrzeuge mit über 3,5 Liter Hubraum einen Marktanteil von 43 Prozent. Das Modellprogramm bestand seinerzeit aus Ghibli, Mexico, Mistral, Sebring und Quattroporte. 

50 Jahre Maserati Indy Coupé, Lackierung Oro Metalizzato, Frontansicht

Als Reaktion auf Kundenwünsche nach einem besonders komfortablen und doch leistungsstarken Reisesportwagen entschloss man sich bei Maserati, ein neues Fahrzeug zu entwickeln: das Projekt AM116 (Alfieri Maserati 116). So wurde die Carrozzeria Vignale beauftragt, ein viersitziges Coupé zu entwerfen, das Komfort, sportliche Fahrleistungen und ein innovatives Erscheinungsbild verband. Das Ergebnis war der Indy, der seinen Namen zu Ehren der Siege des Maserati 8CTF bei den 500 Meilen von Indianapolis in den Jahren 1939 und 1940 erhielt.

Der Indy besass grosse Fenster, um eine hervorragende Sicht zu gewährleisten und um gleichzeitig dem Auto eine besonders schlanke Linie zu verleihen. Ein weiteres charakteristisches Merkmal war sein Heck, das den starken Fokus auf die aerodynamische Effizienz widerspiegelte. Ganz zeitgemäss verfügte der 2+2-Sitzer über Klappscheinwerfer, die damals als Nonplusultra galten.

Anfänglich war der Indy mit einem 4,2-Liter-V8-Motor ausgestattet, dessen 260 PS den Sportwagen 250 km/h schnell machten. Alternativ zu dem serienmässigen Fünfgang-Schaltgetriebe war auf Wunsch auch eine Automatik erhältlich. Ab 1970 wurde der Indy zusätzlich mit einem 4,7-Liter-V8-Aggregat angeboten. Dieses verfügte über eine elektronische Zündanlage von Bosch anstelle der bisherigen Weber-Vergaser. Die maximale Leistung stieg damit auf 290 PS, die Höchstgeschwindigkeit auf 280 km/h. 1971 folgte als weitere Option der 300 PS starke Indy mit 4,9-Liter-V8-Maschine. Sie war ab 1973 obligatorisch - die kleineren Motoren wurden aus dem Modellprogramm gestrichen.

Der Maserati Indy verfügte über eine umfassende Serienausstattung mit Ledersitzen, mechanischer Diebstahlsicherung, einstellbarem Lenkrad, beheizbarer Heckscheibe, elektrischen Fensterhebern, Vordersitze mit Kopfstützen sowie Halogenscheinwerfer. Automatikgetriebe, Servolenkung und eine Radioanlage waren optional erhältlich. Die ursprünglich nur auf Wunsch lieferbare Klimaanlage gehörte ab 1973 zur Serienausstattung. Insgesamt entstanden in Modena zwischen 1969 bis 1975 1.102 Exemplare des Indy.

Zu den vielen prominenten Fahrern des Indy zählte unter anderem Abdorreza Pahlavi, der Bruder des Schahs von Persien. Er bestellte 1974 einen Indy mit einer Reihe spezieller Ausstattungen - darunter auch ein Schiebedach. Das Fahrzeug wurde nach seinen Wünschen produziert und 1975 in Modena ausgeliefert. Es existiert heute noch und befindet sich in einer Privatsammlung.

READ MORE

Probefahrt

Finden Sie einen Maserati Vertragspartner in Ihrer Nähe und erleben Sie die Faszination Maserati.
Probefahrt

Ghibli GT Verbrauch (WLTP): kombiniert 9,4-8,1 l/100 km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 213-183 g/km*

Ghibli Modena Verbrauch (WLTP): kombiniert 11,5-11,1 l/100 km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 261-252 g/km*

Ghibli Trofeo Verbrauch (WLTP): kombiniert 12,6-12,3 l/100km*// CO₂-Emissionen: kombiniert 285-279 g/km*

Grecale GT Verbrauch (WLTP): kombiniert 9,2-8,7 l/100 km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 208-198 g/km*

Grecale Modena Verbrauch (WLTP): kombiniert 9,3-8,8 l/100 km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 210-199 g/km*

Grecale Trofeo Verbrauch (WLTP): kombiniert 11,2 l/100 km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 254 g/km*

Levante GT Verbrauch (WLTP): kombiniert 10,7-9,7 l/100 km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 243-220 g/km*

Levante Modena Verbrauch (WLTP): kombiniert 13,7-12,1 l/100 km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 310-273 g/km*

Levante Trofeo Verbrauch (WLTP): kombiniert 16,0-14,0 l/100 km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 362-317 g/km*

Quattroporte Modena Verbrauch (WLTP): kombiniert 11,6-11,1 l/100 km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 263-253 g/km*

Quattroporte Trofeo Verbrauch (WLTP): kombiniert 12,5-12,3 l/100km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 282-277 g/km*

MC20 Verbrauch (WLTP): kombiniert 11,5 l/100 km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 261 g/km*

MC20 Cielo Verbrauch (WLTP): kombiniert 11,7 l/100 km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 265 g/km* 

GT Modena & Trofeo Verbrauch (WLTP): kombiniert 10,2 l/100 km** // CO₂-Emissionen: kombiniert 230 g/km**

---

* Die angegebenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2 Emissionswerte wurden nach WLTP Prüfverfahren entsprechend der VO (EG) 715/2007 idgF ermittelt. Die Angaben dienen Vergleichszwecken und beziehen sich nicht auf ein individuelles Fahrzeug, sie sind nicht Gegenstand eines Angebots und stellen keine Zusage einer bestimmten Eigenschaft für den Realbetrieb dar. Der Kraftstoffverbrauch und die CO2 Emissionen hängen auch vom persönlichen Fahrstil, der Witterung, der Straßenbeschaffenheit sowie von individuellen Fahrzeugparametern wie Bereifung, Beladung, Sonderausstattung, Klimaanlage uä ab. Hersteller und Verkäufer können für die angegebenen Werte keine Gewähr leisten. Die Normverbrauchsabgabe (NoVA) berechnet sich nach den Kraftstoffverbrauchs- und CO2 Emissionswerten auf Grundlage der individuellen Konfiguration des Fahrzeugs und kann daher nur für die Basisversion vorab berechnet werden. Ab Oktober 2020 werden die CO2 Emissionswerte auch in die Berechnung der motorbezogenen Versicherungssteuer miteinbezogen. Sonderausstattungen können Auswirkungen auf den CO2 Ausstoß und die Höhe der NoVA haben. Davon abhängig kann es bei der Berechnung des finalen Preises für das Fahrzeug samt Sonderausstattung ggf. zu Abweichungen kommen.

** Es handelt sich um vorläufige Werte, die finale Homologation steht noch aus.