Diese Website verwendet Drittanbieter-Profil-Cookies, um Dienstleistungen gemäß Ihren beim Besuch der Website deutlich gewordenen Präferenzen bereitzustellen. Indem Sie auf der Website verbleiben, stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu. Wenn Sie einer solchen Verarbeitung widersprechen wollen, lesen Sie dazu bitte die Anleitung in unserer Cookie-Richtlinie.
Cookies zulassen

Eine italienische Geschichte
Eine globale Ikone

Als die Maserati Brüder 1914 Officine Alfieri Maserati im Herzen von Bologna gründeten, konnten sie sich kaum vorstellen, welche Auswirkungen sie auf die Welt haben würden.

Alfieri, Ettore, Ernesto und Bindo: Vier Brüder vereint durch ihre unermüdliche Leidenschaft für Autos und Motoren. Ihre Vision, ihr Enthusiasmus und ihr Know-how erwiesen sich als Eckpfeiler dessen, was eines Tages zu einer globalen Marke werden würde, die bis heute als Symbol für herausragende Automobile anerkannt ist.

Das ist die Geschichte von Maserati.

Maserati ist stolz auf sein langes und ruhmreiches Erbe

Officine Alfieri Maserati wurde am 1. Dezember 1914 in Bologna, Italien, gegründet. Seitdem spielt Maserati immer eine wichtige Rolle in der Geschichte der Sportwagenkultur und ihrer Entwicklung. Über ein Jahrhundert der Unternehmensaktivität brachte glorreiche Leistungen hervor, sowohl auf der Straße als auch auf der Rennstrecke – selbst zu herausfordernden Zeiten, die den Charakter und die Persönlichkeit des Unternehmens geprägt haben.

Die Geschichte von Maserati umfasst jedoch mehr als nur sportliche Erfolge und die Einführung bedeutender Straßenfahrzeuge. Das Unternehmen hat sich im Laufe der Jahre auch industriell entwickelt. Der Umzug von Bologna an den heutigen Standort an der Viale Ciro Menotti in Modena im Jahr 1940 war einer der wichtigsten Schritte in seiner Geschichte. Noch heute strahlt der historische Hauptsitz von Maserati in Modena.

Noch heute strahlt der historische Hauptsitz von Maserati in Modena.

Maserati ist heute eine globale Marke, die in über 70 Märkten tätig ist. Im Gegensatz zu anderen Herstellern gelang es Maserati, in seinen Fahrzeugen Tradition und Innovation zu verschmelzen, Vergangenheit und Zukunft zu vereinen sowie Erinnerungen und Visionen zu vermitteln. Das Herz ist in seinem italienischen Erbe verwurzelt, aber die Augen sind fest auf die Zukunft gerichtet.

Heute spiegelt sich der Stolz von Maserati in den Werten wider, die die Marke definieren. In diesem Abschnitt können Sie noch einmal die spannende Geschichte von Maserati erleben und die Menschen, Errungenschaften und Automobile kennenlernen, die die Marke berühmt gemacht haben.

Der Dreizack

Der Dreizack ist das Symbol eines Mythos. Das Logo, das bei allen Rennfahrzeugen in der Geschichte von Maserati verwendet wurde, ist während der gesamten Entwicklung der Marke und ihres Stils konstant geblieben. Es begleitete und begleitet alle Siege und Erfolge der Maserati Fahrzeuge.

 

Das Logo hat nicht nur eine ikonischer Bedeutung in der Geschichte von Maserati: Seit dem 16. Jahrhundert beherrscht es auch die Piazza Maggiore in Bologna. Es war der Neptunbrunnen der Stadt, der als Inspiration für das Maserati Logo diente und der fortan sowohl Bologna als auch die Automobilmarke symbolisierte. 

In den 1920ern brauchte Maserati ein Logo, das sicherstellte, dass sich das neue Fahrzeug von der Masse abhob. So wurde Mario Maserati, der einzige der Maserati Bruder, der nicht von Motoren, sondern von der Kunst besessen war, mit der Gestaltung des Firmenlogos beauftragt. Mario ließ sich von der Neptun-Statue an der Piazza Maggiore inspirieren, deren Dreizack Stärke und Kraft symbolisiert. Das Rot und das Blau, die das Design begleiten, sind die Farben des Banners der Stadt Bologna, in der Maserati zu deinem Zeitpunkt seinen Firmensitz hatte.

Untrennbar mit der Marke verbunden, unterstreicht der Dreizack den exklusiven Status der Automobile und ihrer Identität als Meisterwerke der Eleganz, des Luxus und der sportlichen Performance.

Der Kühlergrill

Jedes Automobil von Maserati hatte schon immer einen eleganten und unverwechselbaren Kühlergrill mit einer ganz besonderen Bedeutung. Ab Mitte der 1930er-Jahre wurden Kühlergrills noch markanter. Der Maserati 6CM sah die erste Verwendung eines neuen Grills mit verchromten Streben und einer abgerundeten, extrem gewundenen Form. Ähnliche Formen erschienen auch bei den Modellen 8CTF und 4CLT – zwei Maserati Modelle, die Teil der Renngeschichte der Marke wurden.

Der Maserati Tipo 26 hatte verchromte Zierleisten an seinem Kühlergrill, die dem Fahrzeug Prestige verliehen und seine sportliche Eleganz unterstrichen. Im Laufe der Jahre wurden neue Kombinationen ausprobiert: Der Maserati 8CM führte einen schwarzen Kühlergrill mit Chromeinfassung ein, der eine Unterbrechung zwischen den Farben des Kühlergrills und der Karosserie verursachte, wodurch Tiefe erzeugt wurde und das Auto ein noch unverwechselbareres Aussehen erhielt.

 

Wie bei der Entwicklung der Kühlergrills für die Rennfahrzeuge, so legte Maserati auch großen Wert auf die Gestaltung der Kühlergrills seiner Straßenfahrzeuge. Ein Beispiel ist der Maserati A6 aus den späten 1940er-Jahren mit seinem markanten verchromten Kühlergrill, der die beeindruckende Front des Autos betont. Bei einigen Versionen, wie dem A6G/2000, enthielt der Kühlergrill auch das Dreizack-Logo, das in der Mitte platziert war und das durch seine verchromte Oberfläche hervorgehoben wurde. 

Im Laufe der Jahre stieg die Leistung der Autos und Ingenieure benötigten bessere Kühllösungen. In den 1960-er und 1970er-Jahren, als das Design der Autos stromlinienförmiger wurde, variierten die Grills von Modell zu Modell. Der Kühlergrill des Ghibli hatte zum Beispiel eine verchromte Einfassung und einen Dreizack in der Mitte, während der Indy kein Gitter hatte, da der Motor durch eine Anzahl von Lufteinlässen an der Unterseite der Frontpartie gekühlt wurde.

Die Kühlergrills entwickelten sich in den 1980er-Jahren weiter – mit eckigen Merkmalen, kombiniert mit einfachen, aber auffälligen Gittern, wie im Fall des Maserati Biturbo.
Der Trend geht weiter zum aktuellen Design des Maserati GranTurismo, dessen verchromtes Dreizack-Logo auf schwarzen Hintergrund zu sehen ist. Gleiches gilt für Maserati Ghibli und Quattroporte.

Evolution des Stils

Durch die Entwicklung seiner Designs ist Maserati wegweisend in der Automobilgestaltung mit einzigartigen Fahrzeugen – elegant und dennoch sportlich, immer mit sehr persönlichen, unverwechselbaren Linien. Aus den runden und kurvigen Details der frühen Jahre entwickelten sich die Autos allmählich zu größeren, längeren und stromlinienförmigen Modellen. 

In den 1960er-Jahren entwickelte sich das Design weiter und machte die Fahrzeuge von Maserati zu einer perfekten Symbiose aus klaren Linien und geschwungenen Oberflächen mit einem einzigartigen Stil, der auf der ganzen Welt erkennbar ist. Die Formen der 1970er-Jahre waren kantiger und flacher Linien. Das führte zu den rechtwinkligen Formen der 1980er- und 1990er-Jahre, die den Weg für die glatten Linien von heute öffneten: abgerundeter, aber ebenso stromlinienförmig und auffällig.

Im Laufe der Jahre arbeitete Maserati mit mehreren etablierten Ingenieuren und Designern zusammen, darunter Giugiaro, Zagato, Ramaciotti und Pininfarina. Maserati und Pininfarina kooperierten gleich bei mehreren Projekten und schufen einige der beliebtesten Designs und Concept Cars aller Zeiten, darunter den Birdcage 75, der als Meilenstein der jüngeren Geschichte gilt.

Exzellenz erschaffen

Nach dem Quattroporte entwarf Pininfarina ein neues Coupé, das die Geschichte von Maserati nachhaltig prägen wird. Denn der GranTurismo ist atemberaubend schön.  

Im Jahr 2014 wurde die Hommage an das eigene sportliche Erbe von Maserati enthüllt: das Alfieri Concept Car. Diese reinrassige Rennmaschine und Meisterwerk des Automobildesigns ist keineswegs eine nostalgische oder retrospektive Studie, sondern eine visionäre Skulptur auf Rädern.

Nach großen Investitionen in neue Produktionsstätten lancierte das Unternehmen eine viertürige Sportlimousine und führte den Namen Ghibli erneut ein. Von Anfang an sehr beliebt, half der Ghibli dem Unternehmen, sein bisher höchstes Verkaufsvolumen zu erreichen – perfekt zum 100. Geburtstag der Marke.

Da der Absatz weiterhin neue Höhen erreicht, hat Maserati seine Modellpalette mit seinem ersten SUV, dem Levante, erweitert. Neben den Quattroporte, Ghibli, GranTurismo und GranCabrio deckt das Maserati Programm erstmals den gesamten Luxusautomobilmarkt ab.

Furchtlos

Die herausforderndste Straße ist diejenige, die vor einem liegt. Sehen Sie die Geschichte der ersten Frau, die einen Maserati Formel-1-Rennwagen fuhr.

Schließen

Probefahrt

Probefahrt vereinbaren.
Finden Sie einen Maserati Vertragspartner in Ihrer Nähe und erleben Sie die Faszination Maserati.
Lokale Webseite finden