Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.
Wenn Sie mehr über die verwendeten Cookies erfahren wollen und wie Sie diese deaktivieren können, besuchen Sie unsere Seite Cookie-Richtlinien.

Überarbeitung für GranTurismo und GranCabrio: Zwei Maserati Klassiker mit neuer Technologie und frischer Optik

Maserati GranCabrio Sport Goodwood Festival of Speed 2017

Nur zwei Tage nach der Weltpremiere des weiterentwickelten GranTurismo an der New Yorker Börse gibt auch das GranCabrio Modelljahr 2018 sein Debüt: Maserati zeigt beide Zweitürer erstmals beim Goodwood Festival of Speed​ (29. Juni bis 2. Juli) und untermauert damit die grosse Kompetenz von Maserati in diesem Segment – ein Segment, in dem Maserati seit 70 Jahren vertreten ist und es nachhaltig mit prägte.

Viele Fahrzeuge aus Modena folgten dem Prinzip der schnellen und zugleich komfortablen Reisesportwagen. Vier von ihnen sind gegenwärtig beim Goodwood Festival of Speed​ zu sehen:

•   Maserati A6 1500: Der erste Gran Turismo wurde 1947 auf dem Genfer Automobilsalon vorgestellt. Er besass einen 1,5-Liter-Sechszylinder-Reihenmotor mit 48 kW (65 PS) und eine Karosserie von Pinin Farina (später als Pininfarina bekannnt).

•   Maserati 3500 GT: Mit ihm startete die Serienproduktion bei Maserati. Er debütierte 1957 mit einer Aluminium-Karosserie von Touring. Angetrieben wurde er von einem 3,5 Liter grossen Sechszylinder-Reihenmotor mit 169 kW (230 PS) – erhältlich als Coupé und Cabrio. 

•   Maserati Ghibli SS: Benannt nach einem Wüstenwind besass das ab 1967 produzierte Coupé eine Karosserie von Giorgetto Giugiaro. Ab 1970 wurde der Ghibli SS auch mit einem 4,9-Liter-V8-Motor mit 246 kW (335 PS) angeboten.

•   Maserati 3200 GT: Er wurde von Giorgetto Giugiaro entworfen und führte 1988 das Gran-Turismo-Prinzip zu einer neuen Blüte. Der Vorgänger des aktuellen Maserati GranTurismo besass einen Twin-Turbo-V8-Motor mit 3,2 Liter Hubraum und einer Höchstleistung von 272 kW (370 PS).

Maserati Stand Goodwood Festival of Speed 2017
Maserati GranCabrio Sport Goodwood Festival of Speed 2017

2007 folgte der Maserati GranTurismo dieser Tradition und wurde selbst zu einer Ikone. Der von Pininfarina entworfene Viersitzer ist für viele Menschen heute der klassische Maserati schlechthin. Jetzt wird er zusammen mit dem GranCabrio einer Modellpflege unterzogen. Sie betrifft Exterieur, Interieur und Technologie gleichermassen. Massnahmen, die den Erfolg der beiden Zweitürer weiter beflügeln werden: Bislang wurden sie zusammen mehr als 37’000-mal gefertigt – eine Rekordzahl für einen Sportwagen von Maserati.

 

Die neu gestalteten und weiter verfeinerten Modelle werden auch beim Goodwood Hillclimb antreten, um ihre dynamischen Qualitäten im Supercar Run unter Beweis zu stellen. Der 1,16-Meilen-Sprint gilt als ein Highlight des Goodwood Festival of Speed. Daneben werden auch weitere aktuelle Maserati Fahrzeuge zu sehen sein – darunter auch die Rechtslenkerversion des SUV Levante, die erst unlängst vorgestellt wurde.

Maserati GranCabrio Sport Goodwood Festival of Speed 2017

Als Teil der mehrjährigen Partnerschaft mit Maserati, entwarf Kooperationspartner Bulgari überdies eine exklusive GranTurismo-Uhrenedition. Sie wird in der Maserati Lounge in Goodwood vorgestellt. Der Clou: Jeder Kunde, der während des Festivals einen GranTurismo oder ein GranCabrio Modelljahr 2018 kauft, erhält eine dieser exklusiven Uhren. Im Rahmen des Goodwood Festival of Speed startet auch die neue Kooperation zwischen Maserati und Caviar House & Prunier. Standesgemäss wird sie mit feinstem Beluga-Kaviar gefeiert.

 

Gefeiert werden aber vor allem GranTurismo und GranCabrio, von denen es künftig die beiden Modellvarianten Sport und MC geben wird. Beide werden von einem 4,7-Liter-V8-Saugmotor angetrieben, der von Ferrari in Maranello handgefertigt wird. Er leistet 338 kW (460 PS) bei 7’000 U/min und besitzt ein maximales Drehmoment von 520 Newtonmetern. Ein Sechsgang-Automatikgetriebe von ZF sorgt für die Kraftübertragung.

Das Maserati Centro Stile in Turin unterzog GranTurismo und GranCabrio auch einem behutsamen Restyling. So ist der neue „Sharknose“-Sechskant-Kühlergrill vom Konzeptfahrzeug Alfieri inspiriert und verleiht der frontalen Fahrzeugansicht einen dreidimensionalen Effekt. Zusammen mit den neu gestalteten Luftkanälen und einem neuen Heckbereich verbessert sich so der aerodynamische cW-Wert von 0,33 auf 0,32.

Der Innenraum von GranTurismo und GranCabrio bietet auch weiterhin Platz und Komfort für vier Erwachsene – umgeben von feinem Leder von Poltrona Frau. Zum Modelljahr 2018 verfügen GranTurismo und GranCabrio über einen neuen hochauflösenden 8,4-Zoll-Touchscreen sowie über das Harman Kardon Premium Sound System. Das moderne Infotainmentsystem ist sowohl mit den Smartphone-Spiegelfunktionen Apple CarPlay als auch mit Android Auto kompatibel. Bedient wird es mit einem benutzerfreundlichen doppelten Drehknopf aus geschmiedetem Aluminium, der in der neu gestalteten Mittelkonsole platziert ist. Die Bedienelemente für die verschiedenen Fahrmodi befinden sich an der unteren Mittelkonsole neben dem Schaltknauf.

Händlersuche

Hier PLZ oder Ort eingeben, um Ihren nächsten Händler zu finden.
Finden Sie Ihre lokale Webseite