Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.
Wenn Sie mehr über die verwendeten Cookies erfahren wollen und wie Sie diese deaktivieren können, besuchen Sie unsere Seite Cookie-Richtlinien.

Massimo Bottura und Maserati: Italienische Superlativen auf dem Autosalon in Genf

Geneva Motor Show 2017 Massimo Bottura

Der mit 3 Michelin-Sternen ausgezeichnete Koch und Maserati Brand Ambassador Massimo Bottura lud am Maserati-Stand zu einem exklusiven Apéro.

Maserati- und Zegna-Kunden erlebten die perfekte Verschmelzung aus „Fast Cars“ und „Slow Food“. Als krönenden Abschluss seiner Kochshow bekamen die Gäste ein besonderes Risotto serviert, der vom Levante inspiriert und auch nach diesem benannt ist.

Genf, Mittwoch 8. März 2017 – Am Abend des ersten Pressetages des Internationalen Automobilsalon in Genf lud der mit 3 Michelin-Sternen ausgezeichnete italienische Koch und Maserati Brand Ambassador Massimo Bottura zu einem exklusiven Apéro.

Bottura begeisterte die Anwesenden mit seiner Kreativität, seiner Leidenschaft für Motoren und für Balsamico Essig, und den kulinarischen Traditionen seiner Grossmutter. Kreativität, Inspiration, Genialität und Poesie sind die Ingredienzien einer professionellen Leidenschaft, die ihre Wurzeln in der Emilia-Romagna hat.

Mit seiner modernen, manchmal futuristischen Philosophie interpretiert Bottura di gastronomische Tradition Italiens und Modenas neu und erfindet Gerichte wie den „Riso Levante“, ein Risottogericht das, so Bottura, vom „Maserati unter den SUVs“ inspiriert ist. Der „Riso Levante“ von Massimo Bottura trägt unerwartete Aromen in sich: Er wird unter Zugabe eines Zitrusfrüchte-Aufguss gekocht und mit einem delikaten, mit Fenchel und Orange marinierten Süsswasserfisch-Carpaccio serviert.

Maserati Massimo Bottura

Auch die anderen Gerichte, die Bottura am gestrigen Abend zubereitet hat, waren von kulinarischen Kindheitserinnerungen geprägt: die „Kruste der Lasagna“, zum Beispiel, soll an die leicht angebrannte Ecke von Omas Lasagna erinnern, die für alle Kinder „das leckerste und begehrenswerteste Stück war“. Diese Erinnerung lebt heute in einem knusprigen Pasta-Chip weiter, begleitet von Ragout und einer Bechamel, die „elegant und leicht wie ein Vogel“ ist.

Ein weiteres ikonisches Rezept von Bottura heisst „Erinnerung an ein Mortadella-Sandwich“. Bottura erklärt: „Dieses Gericht ist eine Erinnerung an die Zeit, als meine Mutter mir hinterherlief, um mir ein Panino mit Mortadella in den Schulranzen zu stecken.“ Die Kindheitserinnerung wird heute in Form eines knusprigen Brots (Gnocco ingrassato) mit reinstem Mortadella-Schaum zelebriert.

Seit 2015 zählt Massimo Bottura zu den Maserati-Partnern und seit November letzten Jahres fährt er einen Levante: der erste SUV in der über hundert Jahre langen Geschichte des Dreizacks. 2016 wurde Botturas Restaurant in Modena, die „Osteria Francescana“, zum besten Restaurant der Welt ernannt und triumphierte in der „The World's 50 Best Restaurants 2016“ Liste.

„Massimo ist ein Genie. In jedem Gericht versteht er es, seine moderne wenn nicht sogar futuristische Interpretation der Kochkunst auszudrücken, ohne die eigenen Wurzeln zu leugnen. Das steht im Einklang mit der italienischen Tradition Maseratis: Autos zu entwerfen, zu entwickeln und zu bauen, die überall auf der Welt ihre Fahrer begeistern.“ Bigland fügte hinzu: „Mit grosser Freude bieten wir hier in Genf den Kunden von Maserati und Ermenegildo Zegna, die Möglichkeit Massimos superlative Kochkunst kennen zu lernen.“

Reid Bigland, Maserati CEO

Händlersuche

Hier PLZ oder Ort eingeben, um Ihren nächsten Händler zu finden.
Finden Sie Ihre lokale Webseite