Diese Website verwendet Drittanbieter-Profil-Cookies, um Dienstleistungen gemäß Ihren beim Besuch der Website deutlich gewordenen Präferenzen bereitzustellen. Indem Sie auf der Website verbleiben, stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu. Wenn Sie einer solchen Verarbeitung widersprechen wollen, lesen Sie dazu bitte die Anleitung in unserer Cookie-Richtlinie.
Cookies zulassen

Die Geschichte von Maserati

1900er-Jahre
Die Ursprünge der Familie Maserati

Die Geschichte von Maserati beginnt mit dem Eisenbahnarbeiter Rodolfo Maserati, seiner Frau Carolina Losi und sieben Kindern, die alle die Leidenschaft ihres Vaters für Schnelligkeit und Technik erben.

 

1910er-Jahre
Einfallsreichtum, Krieg und Unternehmertum

1914, 1. Dezember: Alfieri, Ettore und Ernesto Maserati eröffnen in der Via de'Pepoli 1 in Bologna die „Società Anonima Officine Alfieri Maserati“, eine Autowerkstatt. Fünf Monate später befindet sich Italien im Krieg, und der technische Einfallsreichtum der Brüder wird auf die Probe gestellt.

 

1920er-Jahre
Erster Schritt auf der historischen Reise

1926: Während der Wintermonate arbeiten Alfieri, Ernesto und Ettore unermüdlich an ihrer ersten Kreation: der Tipo 26. Es ist das erste Automobil mit dem Namen Maserati und besitzt den berühmten Dreizack.
1929, 28. September: In Cremona, Italien, setzt Borzacchini am Steuer des Maserati V4 mit 16-Zylindermotor den neuen Weltrekord der Klasse C über 10 Kilometer mit einer Geschwindigkeit von 246,069 km/h. Dieser Rekord hat bis 1937 Gültigkeit.

 

1930er-Jahre
Trauer und Ruhm

1937, 1. Mai: Adolfo Orsi, ein Unternehmer aus Modena, kauft Maserati von den Maserati-Brüdern.
1939, 30. Mai: Wilbur Shaw gewinnt am Steuer des „Boyle Special“ 8 CTF die „Indy 500“ mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 185,131 km/h.
1939, 1. September: Maserati zieht offiziell von Bologna nach in die in Viale Ciro Menotti 322 in Modena.

 

1940er-Jahre
Eine neue Ära

1940, 30. Mai: Wilbur Shaw gewinnt am Steuer desselben Fahrzeuge zum zweiten Mal in Folge die „Indy 500“ mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 183,911 km/h.
1947: Der Maserati A6 1500 wird auf dem Genfer Automobilsalon vorgestellt. Das von Pininfarina designte Auto ist nach Alfieri und der Anzahl der Zylinder benannt. Es ist der erste Maserati, der eher für den täglichen Gebrauch als für Rennen bestimmt ist. Er wird zum großen Erfolg.

 

1950er-Jahre
Das Maserati Wunder

1957: Der Maserati 3500 GT wird auf dem Genfer Automobilsalon vorgestellt. Die Produktion wird auf die steigende Nachfrage nach dem Grand Tourer ausgeweitet.
1957, 4. August: Auf dem Nürburgring gewinnt Juan Manuel Fangio am Steuer der Maserati 250 F den Großen Preis von Deutschland. Mit diesem Sieg gewinnt Fangio den Weltmeistertitel in der Formel 1 – sein fünfter, der zweite für Maserati.

 

1960er-Jahre
Ikonen des La Dolce Vita

1963: Der erste Quattroporte wird auf dem Automobilsalon in Turin vorgestellt. Er repräsentiert eine völlig neue Fahrzeugkategorie: die Luxussportlimousine.
1966: Der erste Ghibli, entworfen von Giorgetto Giugiaro, wird auf dem Turiner Automobilsalon vorgestellt.

 

1970er-Jahre
Ein neues Meisterwerk von Maserati

1971: Der Maserati Bora, ein weiteres Meisterwerk von Giugiaro, wird auf dem Genfer Autosalon präsentiert. Adolfo Maserati und sein Sohn Omar fühlen sich im neuen Maserati fehl am Platz und treten zurück.

 

1980er-Jahre
Eine Präsidialmarke

Ein neues Auto wird in den 1980er-Jahren eingeführt: der Maserati Biturbo. Schön und extrem kraftvoll erreicht der 6-Zylinder-Wagen mit Doppelturbo aus 1.996 cm³ Hubraum eine Geschwindigkeit von 215 km/h.

 

1990er-Jahre
Der Dreizack trifft das springende Pferd

1993: Das Undenkbare steht vor der Tür: Zwei historische Rivalen, der Dreizack und das springende Pferd – Maserati und Ferrari – sind dabei, sich zu vereinigen. Die Partnerschaft überstrahlt ihre historische Rivalität.
1998: Der 3200 GT, ein von Giorgetto Giugiaro entworfenes Coupé mit V8-Motor, wird auf dem Pariser Autosalon vorgestellt. So entsteht schließlich der legendäre Spyder, mit dem Maserati seine triumphale Rückkehr in die USA einläutet.

 

2000er-Jahre
Ein globales Symbol

9. September 2003: Auf der IAA wird die fünfte Quattroporte Generation vorgestellt. Es ist der erste Maserati, der nach 50-jähriger Pause von Pininfarina gestaltet wird.
5. März 2007: Der Genfer Autosalon ist die Bühne für die Weltpremiere des neuen, von Pininfarina entworfenen GranTurismo, dem neuen Grand Tourer von Maserati.

 

2010er-Jahre
Wachstum und Diversifizierung

2013: Die Detroit Motor Show ist der Schauplatz für die weltweite Vorstellung der sechsten Generation des Quattroporte, während der Ghibli, die neue Premium-Business-Limousine, auf der Shanghai Motor Show präsentiert wird.
2014: Maserati präsentiert auf dem Genfer Autosalon sein Concept Car Alfieri und feiert sein 100-jähriges Jubiläum.
2016 und 2017: Das Unternehmen setzt mit der Markteinführung des Levante, dem ersten SUV von Maserati, und der Präsentation des neu gestalteten GranTurismo und GranCabrio auf dem Goodwood Festival of Speed seinen Erfolgskurs fort.

Probefahrt

Finden Sie einen Maserati Vertragspartner in Ihrer Nähe und erleben Sie die Faszination Maserati.

Ghibli Verbrauch: kombiniert 11,1 -11,0 l/100 km*; innerorts 15,4 l/100 km*; außerorts 8,6-8,4 l/100 km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 252-248 g/km* // Abgasnorm Euro 6d-TEMP

Ghibli S Q4 Verbrauch: kombiniert 11,8 - 11,7 l/100 km*; innerorts 15,7-15,0 l/100 km*; außerorts 10,0 - 9,4 l/100 km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 268-265 g/km* // Abgasnorm Euro 6d-TEMP

Ghibli Diesel Verbrauch: kombiniert 7,6 - 7,0 l/100 km*; innerorts 9,1 - 8,5 l/100 km*; außerorts 6,7-6,1 l/100 km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 199-183 g/km* // Abgasnorm Euro 6d-TEMP

Levante Q4 Verbrauch: kombiniert 11,9 - 11,4 l/100 km*; innerorts 15,7-15,0 l/100 km*; außerorts 9,7- 9,3 l/100 km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 269-259 g/km* // Abgasnorm Euro 6d-TEMP

Levante S Q4 Verbrauch: kombiniert 12,0 - 11,6 l/100 km*; innerorts 15,3 -14,9 l/100 km*; außerorts 10,1-9,8 l/100 km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 272-264 g/km* // Abgasnorm Euro 6d-TEMP

Levante Diesel Q4 Verbrauch: kombiniert 8,3 - 7,9 l/100 km*; innerorts 10,0 - 9,8 l/100 km*; außerorts 7,3 - 6,8 l/100 km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 218 - 208 g/km* // Abgasnorm Euro 6d-TEMP

Levante Trofeo Verbrauch: kombiniert 13,3 – 13,2 l/100 km*; innerorts 18,5-18,4 l/km*; außerorts 10,3-10,2 l/km*// CO₂-Emissionen: kombiniert 302 – 299 g/km* // Abgasnorm Euro 6d-TEMP

Levante GTS Verbrauch: kombiniert 13,3 - 13,1 l/100 km*; innerorts 18,5-18,4 l/km*; außerorts 10,3-10,0 l/km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 302 – 297 g/km* // Abgasnorm Euro 6d-TEMP

Quattroporte S Q4 Verbrauch: kombiniert 11,8 - 11,7 l/100 km*; innerorts 15,7-15,0 l/100 km*; außerorts 10,0-9,4 l/100 km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 268-265 g/km* // Abgasnorm Euro 6d-TEMP 

Quattroporte Diesel Verbrauch: kombiniert 7,6-7,0 l/100 km*, innerorts 9,1 - 8,5 l/100 km*; außerorts 6,7-6,1 l/100 km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 199-183 g/km* // Abgasnorm Euro 6d-TEMP

Granturismo Sport Verbrauch: kombiniert 14,3 l/100 km**; innerorts 21,9 l/100 km**; außerorts 9,8 l/100 km** // CO₂-Emissionen: kombiniert 331 g/km** // Abgasnorm EURO 6

Granturismo MC Verbrauch: kombiniert 14,3 l/100 km**; innerorts 21,9 l/100 km**; außerorts 9,8 l/100 km** // CO₂-Emissionen: kombiniert 331 g/km** // Abgasnorm EURO 6

Grancabrio Sport Verbrauch: kombiniert 14,5 l/100 km**; innerorts 22,5 l/100 km**; außerorts 9,8 l/100 km** // CO₂-Emissionen: kombiniert 328 g/km** // Abgasnorm EURO 6

Grancabrio MC Verbrauch: kombiniert 14,5 l/100 km**; innerorts 22,5 l/100 km**; außerorts 9,8 l/100 km** // CO₂-Emissionen: kombiniert 328 g/km** // Abgasnorm EURO 6

--

*Die Angaben zu Kraftstoffverbrauch und CO-Emissionen werden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren gemäß der PKW-EnVKV in der aktuellen Fassung ermittelt. Sie sind bereits auf Basis des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf NEFZ zurückgerechnet. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie beziehen sich auf die Basisversion des Fahrzeuges und können sich je nach Art der gewählten Ausstattung und/oder Reifengröße ändern.

**Die angegebenen Verbrauchswerte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren (§ 2 Nr. 5, 6, 6 a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung) ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Ermittlung des Verbrauchs auf Grundlage der Serienausstattung. Sonderausstattungen können Verbrauch und Fahrleistungen beeinflussen.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO Emissionen können dem „Leitfaden über Kraftstoffverbrauch, die CO Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.