Quattroporte I - erste Serie

Der schnellste Limousine ihrer Zeit: In den frühen 1960er-Jahren begann Giulio Alfieri mit einem völlig neuen Projekt. Inspiriert durch den Erfolg der Gran-Turismo-Modelle, dachte man bei Maserati jetzt an eine Limousine. Der neue Quattroporte (italienisch für "vier Türen") musste selbstverständlich das gleiche Mass an Eleganz, Finesse, Kraft und Performance bieten wie die anderen Dreizack-Produkte. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h war der Quattroporte die schnellste Limousine dieser Zeit. Das Design stammte von Pietro Frua, der sich vom 5000 GT inspirieren liess, und die Karosserien wurden von Vignale gebaut. Das Fahrzeug hatte ein modernes Stahl-Monocoque mit Kastenprofilschienen anstelle eines traditionellen Rohrrahmens, und einen 4,2-Liter-V8-Motor, der vom 5000 GT abgeleitet wurde. Sieben dieser Autos wurden mit einer Version gebaut, deren Hubraum auf 4,7 Liter erhöht worden war. Zu den berühmten Kunden des Quattroporte I gehörten Anthony Quinn, Marcello Mastroianni, Alberto Sordi und Prinz Rainier III. von Monaco.

Datenblatt Quattroporte 4.2 Quattroporte 4.7
Modellbezeichnung Tipo AM107 Tipo AM107
Karosserietyp 4 Türen, 4/5-sitzige Limousine 4 Türen, 4/5-sitzige Limousine
Design Frua (Vignale) Frua (Vignale)
Productionszeitraum 1964 - 1966 1965
Maserati Ära Familie Orsi Familie Orsi
Gebaute Exemplare 252 7
Chassis Stahl-Monocoque mit Hilfrahmen vorne Stahl-Monocoque mit Hilfrahmen vorne
Leergewicht 1.810 kg 1.810 kg
Motor 90° V8 mit 2 obenliegenden Nockenwellen 90° V8 mit 2 obenliegenden Nockenwellen
Hubraum 4.136 ccm 4.719 ccm
Leistung 260 PS @ 5.000 U/min 290 PS @ 5.200 U/min
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h 230 km/h
BLEIBEN SIE IN KONTAKT
Registrieren Sie sich hier für die neuesten Informationen von Maserati
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen.
DEINE PERSÖNLICHEN DETAILS
*
*
*
*
ZUSTIMMUNG DATENSCHUTZINFORMATIONEN

In Kenntnis der Datenschutzerklärung von Maserati, die ich gelesen und verstanden habe, erkläre ich

*
*
*
*
*
*
*

*
* Pflichtfeld

Ghibli: Normverbrauch (l/100 km) kombiniert: 8,3 – 12,6; Benzinäquivalent ( l/100 km): 9,5; CO₂-Emissionen (g/km) kombiniert*: 213 – 285; Effizienzklassen: G – G; CO₂-Emissionen aus der Treibstoff- und/oder Strombereitstellung (g/km): 41 – 65

Levante: Normverbrauch (l/100 km) kombiniert: 10,1 – 16,0; Benzinäquivalent ( l/100 km): 11,5; CO₂-Emissionen (g/km) kombiniert*: 264 – 363; Effizienzklassen: G – G; CO₂-Emissionen aus der Treibstoff- und/oder Strombereitstellung (g/km): 49 – 82

Quattroporte: Normverbrauch (l/100 km) kombiniert: 12,5 – 12,6; CO₂-Emissionen (g/km) kombiniert*: 282 – 285; Effizienzklassen: G – G; CO₂-Emissionen aus der Treibstoff- und/oder Strombereitstellung (g/km): 64 – 65

MC20: Normverbrauch (l/100 km) kombiniert: 11,6; CO₂-Emissionen (g/km) kombiniert*: 262; Effizienzklasse: G; CO₂-Emissionen aus der Treibstoff- und/oder Strombereitstellung (g/km): 60

--
Provisorische Werte, Homologation noch nicht abgeschlossen.
* CO₂ ist das für die Erderwärmung hauptverantwortliche Treibhausgas. Die mittlere CO₂-Emission aller (markenübergreifend) angebotenen Fahrzeugtypen in der Schweiz beträgt 174 g/km. Der CO₂- Zielwert beträgt 115 g/km.