Soldini gewinnt mit seiner Crew das Rolex Middle Sea Race vor Malta

Maserati Multi 70 - Rolex Middle Sea Race 2018

Abermaliger Erfolg für die Maserati Multi 70

Begonnen hatte die am Samstag gestartete Regatta mit einem Schreckmoment für die Crew der Maserati Multi 70, als während des Duells mit der PowerPlay ein Schaden am Hydraulikkolben des Hauptblatts auftrat. Glücklicherweise konnte er von der Crew in kurzer Zeit behoben werden. Nur eine Stunde später brach allerdings das rechte Seitenruder.

„Wir haben die kritische Situation sofort erkannt“, berichtete Soldini im Ziel: „Letztlich sind wir uns sicher, dass wir keine Kollision hatten, sondern dass es sich um ein strukturelles Problem handelt. Nachdem wir das beschädigte Ruder aus dem Wasser geholt hatten, konnten wir einige Meter hinter der PowerPlay unser Rennen neu beginnen.“

Ein Schlüsselmoment der Regatta war die gemeinsame Entscheidung von Soldini und Taktiker Vittorio Bissaro, sich von Osten aus der Straße von Messina zu nähern und so der Maserati Multi 70 einen Vorteil gegenüber der PowerPlay zu verschaffen.

„Der schwierigste Moment war die Nacht zwischen Sonntag und Montag“, erläuterte Soldini: „Hier erlebten wir eine Passage mit Stürmen, Donner, Blitzen und Böen mit bis zu 50 Knoten. Nach einem sehr herausfordernden Manöver kamen wir aber schnell und ohne Schaden davon.“ Auch der Montag gestaltete sich schwierig: Die PowerPlay hatte vor der letzten Etappe von Lampedusa nach Malta aufgeholt, und die Crew der Maserati Multi 70 litt weiter unter dem beschädigten rechten Seitenruder. „Mit dem beschädigten Ruder waren wir uns nicht sicher, ob wir unsere Position verteidigen würden. Doch zu unserem Glück konnten wir die Balance des Boots so ändern, dass wir mit hoher Geschwindigkeit weitersegeln konnten“, so Soldini.

Giovanni Soldini

Foto: Martina Orsini

Giovanni Soldini and crew

Foto: Martina Orsini

Es war eine großartige Regatta und ein toller Kampf mit der PowerPlay, der bis zum Schluss dauerte. Ich muss allen im Team der Maserati Multi 70 danken. Sie haben großartige Arbeit geleistet.

Giovanni Soldini

Maserati Multi 70 - Rolex Middle Sea Race 2018

An Bord waren neben Skipper Soldini auch Vittorio Bissaro, Guido Broggi, Nico Malingri, Matteo Soldini (alle ITA), Carlo Hernandez Robayna, Oliver Herrera Perez (beide ESP) sowie François Robert (FRA).

Der nächste Einsatz der Maserati Multi 70 ist beim RORC Transatlantic Race, das am 24. November von Lanzarote aus gestartet wird.

Unterstützt wird der Einsatz der Maserati Multi 70 von Hauptsponsor Maserati. Zu den weiteren Partnern gehören Aon sowie der offizielle Lieferant für Kleidung, Ermenegildo Zegna. Ein besonderer Dank gilt auch Boero Bartolomeo S.p.A. und Garmin Marine.

Probefahrt

Finden Sie einen Maserati Vertragspartner in Ihrer Nähe und erleben Sie die Faszination Maserati.
Probefahrt

Ghibli Modena Verbrauch (WLTP): kombiniert 11,6-10,9 l/100 km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 249-242 g/km*

Ghibli Modena S Q4 Verbrauch (WLTP): kombiniert 11,5-11,1 l/100 km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 261-252 g/km*

Ghibli GT Verbrauch (WLTP): kombiniert 9,4-8,1 l/100 km*  // CO₂-Emissionen: kombiniert 213-183 g/km*

Ghibli Trofeo Verbrauch (WLTP): kombiniert 12,6-12,3 l/100km*// CO₂-Emissionen: kombiniert 285-279 g/km*

Grecale GT Verbrauch (WLTP): kombiniert 9,2-8,7 l/100 km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 208-198 g/km*

Grecale Modena Verbrauch (WLTP): kombiniert 9,3-8,8 l/100 km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 210-199 g/km*

Grecale Trofeo Verbrauch (WLTP): kombiniert 11,2 l/100 km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 254 g/km*

Levante Modena Verbrauch (WLTP): kombiniert 13,5-12,6 l/100 km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 304-284 g/km*

Levante Modena S Verbrauch (WLTP): kombiniert 12,8-12,1 l/100 km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 288-272 g/km*

Levante GT Verbrauch (WLTP): kombiniert 10,7-9,7 l/100 km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 243-220 g/km*

Levante Trofeo Verbrauch (WLTP): kombiniert 14,6-14,0 l/100 km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 330-317 g/km*

Quattroporte GT Verbrauch (WLTP): kombiniert 12,4-11,0 l/100 km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 257-243 g/km*

Quattroporte Modena Q4 Verbrauch (WLTP): kombiniert 11,6-11,1 l/100 km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 263-253 g/km*

Quattroporte Trofeo Verbrauch (WLTP): kombiniert 12,5-12,3 l/100km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 282-277 g/km*

MC20 Verbrauch (WLTP): kombiniert 11,5 l/100 km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 261 g/km*

MC20 Cielo Verbrauch (WLTP): kombiniert 11,7 l/100 km** // CO₂-Emissionen: kombiniert 265,2 g/km**

---

* Die angegebenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2 Emissionswerte wurden nach WLTP Prüfverfahren entsprechend der VO (EG) 715/2007 idgF ermittelt. Die Angaben dienen Vergleichszwecken und beziehen sich nicht auf ein individuelles Fahrzeug, sie sind nicht Gegenstand eines Angebots und stellen keine Zusage einer bestimmten Eigenschaft für den Realbetrieb dar. Der Kraftstoffverbrauch und die CO2 Emissionen hängen auch vom persönlichen Fahrstil, der Witterung, der Straßenbeschaffenheit sowie von individuellen Fahrzeugparametern wie Bereifung, Beladung, Sonderausstattung, Klimaanlage uä ab. Hersteller und Verkäufer können für die angegebenen Werte keine Gewähr leisten. Die Normverbrauchsabgabe (NoVA) berechnet sich nach den Kraftstoffverbrauchs- und CO2 Emissionswerten auf Grundlage der individuellen Konfiguration des Fahrzeugs und kann daher nur für die Basisversion vorab berechnet werden. Ab Oktober 2020 werden die CO2 Emissionswerte auch in die Berechnung der motorbezogenen Versicherungssteuer miteinbezogen. Sonderausstattungen können Auswirkungen auf den CO2 Ausstoß und die Höhe der NoVA haben. Davon abhängig kann es bei der Berechnung des finalen Preises für das Fahrzeug samt Sonderausstattung ggf. zu Abweichungen kommen.

** Es handelt sich um vorläufige Werte, die finalen Verbrauchswerte nach WLTP sind noch nicht verfügbar.