Die Maserati Multi 70 ist bereit für das nächste Abenteuer

Trimaran wartet in Malta auf das Rolex Middle Sea Race

Der Countdown läuft: Nur noch drei Tage bis zum Start der 39. Ausgabe des Rolex Middle Sea Race. Zu den 149 Rennyachten, die am kommenden Samstag um 11.00 Uhr Ortszeit die Startlinie in Valletta (Malta) überqueren werden, gehört auch die Maserati Multi 70 des italienischen Profi-Skippers Giovanni Soldini.

In der Kategorie MOCRA trifft die Maserati Multi 70 auf fünf weitere Teams – unter ihnen der direkte Rivale PowerPlay (ehemals Concise 10), der von Ned Collier Wakefield gesteuert wird. „Wir haben die Crew der PowerPlay getroffen und sind sehr glücklich, dass wir gemeinsam an dieser Regatta teilnehmen“, erklärte Soldini: „Wir haben uns darauf geeinigt, nach diesem Rennen den sportlichen Vergleich beim RORC Transatlantic Race im November und dem RORC Caribbean 600 im Februar 2019 fortzusetzen. Das macht die Regatten spannender und unterhaltsamer.“

Die Crew der Maserati Multi 70 beendete inzwischen die letzten Vorbereitungen für das Rennen. Unter anderem war beim Transport der Yacht nach Malta der Haken des Solents, der das Segel am Mast sichert, beschädigt worden. Das Bauteil wurde in Rekordzeit getauscht, um das Trainingsprogramm nicht zu gefährden. 

Neben Skipper Soldini werden sieben weitere Personen an Bord sein: Guido Broggi (ITA), Großsegeltrimmer, bringt viel Erfahrung mit und war bereits im Februar an Bord, als die Maserati Multi 70 eine neue Rekordzeit für die „Tee-Route“ von Hong Kong nach London aufstellte. Mit dabei ist auch Vittorio Bissaro (ITA). Der Taktiker nahm unter anderem an den Olympischen Spielen 2016 von Rio teil. Ebenfalls ein Routinier ist Carlos Hernandez Robayna (ESP), Trimmer, der zusammen mit Giovanni Soldini schon viele Rennen und Rekordfahrten bestritt – ebenso wie Bowman Oliver Herrera Perez (ESP). Auch François Robert (FRA), Pitman, segelte bereits mit Giovanni Soldini. Von Anfang an am Maserati Multi 70 Projekt beteiligt war Matteo Soldini (ITA), Grinder und Trimmer. Nico Malingri (ITA), Grinder und Trimmer, vervollständigt die Crew.

Das vom Royal Malta Yacht Club organisierte Rolex Middle Sea Race fand vor exakt 50 Jahren zum ersten Mal statt. Die 606 Meilen lange Regattastrecke führt gegen den Uhrzeigersinn an Sizilien, nördlich an Stromboli, westlich an Favignana und Pantelleria und südlich an Lampedusa vorbei, bevor es zurück nach Valletta geht. 

Der aktuelle Geschwindigkeitsrekord wird von George David gehalten, der 2007 nach 47 Stunden, 55 Minuten und 3 Sekunden die Ziellinie mit seiner Mono-Rumpf-Yacht überquerte. Den Rekord bei Mehr-Rumpf-Booten hält die Maserati Multi 70, die im Jahr 2016 die Regatta nach 49 Stunden, 25 Minuten und 1 Sekunde auf Platz eins beendete.

Unterstützt wird der Einsatz der Maserati Multi 70 von Hauptsponsor Maserati. Zu den weiteren Partnern gehören Aon sowie der offizielle Lieferant für Kleidung, Ermenegildo Zegna. Ein besonderer Dank gilt auch Boero Bartolomeo S.p.A. und Garmin Marine.

Probefahrt

Finden Sie einen Maserati Vertragspartner in Ihrer Nähe und erleben Sie die Faszination Maserati.
Bleiben Sie in Kontakt

Ghibli Modena Verbrauch (WLTP): kombiniert 11,6-10,9 l/100 km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 249-242 g/km* // Effizienzklasse: G // Abgasnorm Euro 6d-FINAL

Ghibli Modena S Q4 Verbrauch (WLTP): kombiniert 11,5-11,1 l/100 km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 261-251 g/km* // Effizienzklasse: G // Abgasnorm Euro 6d-FINAL

Ghibli GT Hybrid Verbrauch (WLTP): kombiniert 9,4-8,2 l/100 km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 213-186 g/km* // Effizienzklasse: E // Abgasnorm Euro 6d-FINAL

Ghibli Trofeo Verbrauch (WLTP): kombiniert 12,6-12,3 l/100km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 285-279 g/km* // Effizienzklasse: G // Abgasnorm Euro 6d-FINAL

Levante Modena Verbrauch (WLTP): kombiniert 13,5-12,6 l/100 km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 304-284 g/km* // Effizienzklasse: G // Abgasnorm Euro 6d-FINAL

Levante Modena S Verbrauch (WLTP): kombiniert 12,8-12,1 l/100 km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 288-272 g/km* // Effizienzklasse: G // Abgasnorm Euro 6d-FINAL

Levante GT Hybrid Verbrauch (WLTP): kombiniert 10,7-9,7 l/100 km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 243-220 g/km* // Effizienzklasse: F // Abgasnorm Euro 6d-FINAL

Levante Trofeo Verbrauch (WLTP): kombiniert 14,6-14,0 l/100 km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 330-317 g/km* // Effizienzklasse: G // Abgasnorm Euro 6d-FINAL

Quattroporte GT Verbrauch (WLTP): kombiniert 12,1-11,0 l/100 km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 254-243 g/km* // Effizienzklasse: G // Abgasnorm Euro 6d-FINAL

Quattroporte Modena Q4 Verbrauch (WLTP): kombiniert 11,6-11,2 l/100 km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 263-253 g/km* // Effizienzklasse: G // Abgasnorm Euro 6d-FINAL

Quattroporte Trofeo Verbrauch (WLTP): kombiniert 12,5-12,2 l/100km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 282-276 g/km* // Effizienzklasse: G // Abgasnorm Euro 6d-FINAL

MC20 Verbrauch (WLTP): kombiniert 11,5 l/100 km* // CO₂-Emissionen: kombiniert 261 g/km* // Effizienzklasse: G // Abgasnorm Euro 6d-FINAL

---

* Die angegebenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2 Emissionswerte wurden nach WLTP Prüfverfahrens ermittelt. Die Angaben dienen Vergleichszwecken und beziehen sich nicht auf ein individuelles Fahrzeug, sie sind nicht Gegenstand eines Angebots. Der Kraftstoffverbrauch und die CO2 Emissionen hängen auch vom persönlichen Fahrstil, der Witterung, der Straßenbeschaffenheit sowie von individuellen Fahrzeugparamatern wie Bereifung, Beladung, Sonderausstattung, Klimaanlage uä ab. Hersteller und Verkäufer können für die angegebenen Werte keine Gewähr leisten. Die Normverbrauchsabgabe (NoVA) berechnet sich nach den Kraftstoffverbrauchs- und CO2 Emissionswerten auf Grundlage der individuellen Konfiguration des Fahrzeugs und kann daher nur für die Basisversion vorab berechnet werden. Ab Oktober 2020 werden die CO2 Emissionswerte auch in die  Berechnung der motorbezogenen Versicherungssteuer miteinbezogen.